Wirbelsäulenverkrümmung: Behandlung auf geistiger Ebene


Die Wirbelsäule, das Kreuz mit dem Kreuz

Die Wirbelsäule ist der zentrale Hauptenergiekanal im menschlichen Körper und ihr wichtigster Energieverteiler. Die Wirbelsäule wird neben dem zentralen Nervensystem von Millionen feinster unsichtbarer Energiekanälchen, den Nadis, durchzogen. Die freie Funktion dieser feinstofflichen Energiebahnen und ihre Energiezentren sind wesentlich für unser Leben, denn sie verteilen die universelle Lebensenergie in alle Zellen und Ebenen unseres Seins.

 

Jede Art der Wirbelsäulenverkrümmung wirkt sich somit negativ auf unsere energetische Versorgung und unser Befinden aus. Durch verkrümmte und verdrehte Energiekanäle wird die Lebenskraft in ihrem freien Fluss behindert und der Mensch seelisch-geistig und physisch nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt. Erschöpfung, Müdigkeit, Resignation, Zukunftsängste und Schmerzen können die Folge sein.

Die natürliche Form der Wirbelsäule

Eine gesunde Wirbelsäule sieht in der Rückenansicht gerade aus. Die Wirbel stehen wie in einer Perlenkette senkrecht untereinander. Von der Seite betrachtet hat sie die natürliche Form eines doppelten S-Kurve. Die Hals- und Lendenwirbelsäule wölben sich dabei jeweils nach vorne zur Bauchseite (Lordose), die Brustwirbelsäule und Kreuzbein wölben sich nach hinten (Kyphose). So wirkt die Wirbelsäule wie eine Feder, die Stöße gut aufnimmt, um die Wirbelsäule selber und den Kopf zu schützen.

 

Die natürliche Wirbelsäulenkrümmung dient im Wesentlichen der

  • Aufrichtung 
  • Stabilisation und Festigkeit 
  • Bewegung und Flexibilität

Die verschiedenen Krümmungen der Wirbelsäule bilden sich während der pränatalen und postnatalen Zeit.

  1. Krümmung der Brustwirbelsäule (BWS) bildet sich bereits im Mutterleib.
  2. Krümmung der Lendenwirbelsäule (LWS) bildet sich während der Geburt bis zum aufrechten Stand. Sie entwickelt sich weiter beim Laufen bis zu den ersten 18 Monaten.
  3. Krümmung der Halswirbelsäule (HWS) bildet sich während der ersten Wochen und vollendet sich in der Bauchlage.

Diese natürlichen Krümmungen werden auch Primärkrümmung genannt, im Gegensatz zu krankhaften Sekundärkrümmungen.

Verschiedene Arten von Skoliose

Die unnatürliche Wirbelsäulenverkrümmung, auch Skoliose genannt, leitet sich vom griechischen Wort skolios ab, was „krumm“ bedeutet: Die Wirbelsäule krümmt sich nicht nur unnatürlich stark nach vorn und hinten, sondern auch zur Seite.

 

Eine Skoliose beschreibt somit eine Fehlstellung der Wirbelsäule, die durch deren seitliche Verbiegung und Drehung um die Längsachse gekennzeichnet ist.

 

Die Schulmedizin unterscheidet allgemein die idiopathische Skoliose von einer sekundären.

  • idiopathisch bedeutet, dass sich kein konkreter Auslöser für die Erkrankung finden lässt
  • eine sekundäre Skoliose ist hingegen die Folge einer bekannten Ursache 

Etwa 85 % dieser krankhaften Verformungen der Wirbelsäule beginnen ohne erkennbaren Grund. Ein erblicher Einfluss wird angenommen, es handelt sich also um eine angeborene Fehlhaltung.

 

Die Wirbelsäule kann sich aufgrund anderer Einflüsse oder Krankheiten, verkrümmen, so ist sie beispielsweise auf unterschiedliche Beinlängen, eine gestörte Nervenversorgung oder eine Erkrankung der Muskulatur zurückzuführen.

Axiale Verdrehung

Ist die seitliche Verkrümmung gleichzeitig mit einer Drehung der Wirbelsäule verbunden, spricht man von einer axialen Verdrehung.

 

Die einzelnen Wirbelknochen in sich und die gesamte Wirbelsäule sind dabei in ihrer Längsachse verdreht (Torsion und Rotation). Die Rotation ist am Scheitelpunkt der Skoliose am stärksten und nimmt an den Ausläufern des verkrümmten Wirbelsäulenabschnitts wieder ab. Es kann den Bereich der Brustwirbelsäule, der Lendenwirbelsäule oder den Übergang dieser beiden Abschnitte betreffen

 

Durch die unterschiedlich starke Verdrehung entstehen zwischen den einzelnen Wirbelkörpern Spannungs- und Druckkräfte. Die verdrehte und krumme Wirbelsäule bezeichnen Mediziner auch als Torsionsskoliose.

Hyperlordose (Hohlkreuz)

Hierbei handelt es sich um eine unnatürlich starke Verkrümmung der Lendenwirbelsäule nach vorne, auch das Becken und der Bauch wölben sich dabei häufig vor.

 

Bewegungsmangel und eine schwache Rücken- oder Bauchmuskulatur können diese Krümmung verstärken. Ein Hohlkreuz kommt häufig bei Menschen vor, die viel sitzen und am Computer arbeiten oder die Haltungsverlagerung entsteht aufgrund von Übergewicht.

Hyperkyphose (Rundrücken, Buckel)

Der Rundrücken besteht meist im Brustwirbelbereich und kann eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule sein. Ursache sind auch muskuläre Schwäche und mangelnder Halt. Täglichen Handlungen, bei denen wir die Arme vor dem Körper haben wie beim Autofahren, kochen, schreiben (sog. PC-Buckel lässt die Muskulatur der Körpervorderseite sich nach und nach verkürzen. Findet kein Ausgleich statt, kommt es zur Ausbildung eines Rundrückens.

 

Auch Verletzungen an der Wirbelsäule und Wirbelbrüche aufgrund von Osteoporose und Krankheiten wie Morbus Scheuermann oder Morbus Bechterew können zu einem Rundrücken führen. Tendenziell verstärken sich ein Hohlkreuz oder ein Rundrücken mit zunehmendem Alter.

Typische Symptome

Die Wirbelsäulenverkrümmung verursacht typischerweise  unterschiedliche Höhen der Schultern, einer Asymmetrie der Taille und einen Beckenschiefstand. Verformungen der Wirbelsäule führen zu Abnutzungserscheinungen und Muskelverspannungen. Die Betroffenen können auch unter Rücken-, Nacken-, Kopf- oder Hüftschmerzen leiden.

 

Sie sind auch anfälliger für Bandscheibenvorfälle, denn durch die Fehlstellung der Wirbelsäule treten Verschleißerscheinungen der Bandscheiben und Wirbel auf.

 

Bei einer schweren Skoliose sind häufig innere Organe betroffen. So kann es zu Atem- oder Herzproblemen kommen, da der Brustraum verengt ist. Auch Bauchorgane, wie zum Beispiel die Leber, haben nicht genügend Platz und können ihre Funktion nicht mehr richtig ausüben.

 

Mit der Fehlstellung gehen auch psychische Folgen einher: Betroffene, bei denen deutliche äußerliche Anzeichen der Skoliose erkennbar sind, wie Schulter- und/oder Hüftschiefstände, fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl. Sie versuchen die Schiefstände durch Kleidung zu kaschieren und Besuche im Schwimmbad oder Strand zu vermeiden.

Alles hängt an der Wirbelsäule - Die Geistige Aufrichtung® Toskar

Geistige Ursachen der Wirbelsäulenverkrümmung

Die Wirbelsäule ist der wichtigste Träger und Speicher für alle vorgeburtlichen Muster, welche mit der Empfängnis, von der ersten Zelle an, angelegt werden. In der vorgeburtlichen Zeit entstehen die ersten Lebensprogramme eines Menschen. Auch sein individueller Lebensplan ist in der Wirbelsäule repräsentiert.

 

Die gesunde Wirbelsäule steht für Dynamik und zugleich für Stabilität. Sie gibt uns Halt, repräsentiert Aufrichtigkeit und Kraft sowie den menschlichen Aufstieg vom Vierfüßler zum Zweibeiner.

 

Energiebahnen durchziehen unsere Wirbelsäule und auf beiden Seiten der Wirbelsäule, entsprechend den Strängen des sympathischen Nervensystems, steigen die Energiekanäle Ida und Pingala in einer spiralförmigen Bewegung aufwärts und kreuzen sich mehrmals. Sie versorgen uns mit Energie, Vitalität und Schaffenskraft.

Behinderung des Energieflusses

Jede Verkrümmung oder Verformung der Wirbelsäule führt zwangsläufig zu einer Verwirbelung oder Stauung des Energieflusses und vermindern unser Lebenspotential und unsere Gesundheit. Alle Impulse unseres Herz-Verstand-Geist-Körpers sind in der Wirbelsäule gespeichert. Umgekehrt beeinträchtigen Störungen und Blockierungen in der Wirbelsäule die Versorgung und freie Entfaltung unserer seelischen, mentalen und physischen Aspekte.

 

Denn alles ist an die Wirbelsäule angeschlossen: unsere Gedanken, Gefühle, Talente, unser Lebensplan- und potential, Steuerzentren, Organe, Nervensystem, Sinnesorgane, Zähne, Drüsen, Atem- und Verdauungsorgane, Arme und Beine.

 

Vorgeburtlichen Prägungen, wie Trauma, auferlegte Glaubenssätze und Gefühlsmuster verfestigten die Energiemuster unserer körperlichen, seelischen und geistigen Struktur und behindern das freie Fließen unserer Energien und unseres Lebensplans. Sie verursachen ein Festhalten in der Zeit und prägen damit auch einen wesentlichen Teil unserer Gegenwart und unserer Körperhaltung.

Abweichung von der eigenen Mitte

Bei der seitlichen Verkrümmung der Wirbelsäule handelt es sich um eine unbewusste Abweichung von der eigenen Mitte, nicht im Lot sein oder sich durchs Leben schlängeln wollen.

 

Wendet sich der Lebensschwerpunkt nach links, zur weiblichen Seite verschaffen sich weibliche Aspekte mehr Ausdruck, die rechte, männliche Seite kommt zu kurz. Umgekehrt wird die weibliche benachteiligt und die rechte Seite überbelastet. Bei einer Abweichung der Wirbelsäule von der Mitte ist auch die Entfaltung unseres Lebensplanes gestört. Wir gehen ihn nicht geradlinig, sondern machen Umwege. Häufig weist die Wirbelsäulenverkrümmung eine Fragezeichen-Struktur auf. Immer ein Hinweis darauf, dass die Klärung eines wichtigen Lebensthemas ansteht.

 

Die seitliche Verbiegung der Wirbelsäule hat eine weitere Bedeutung, von etwas dreht sich der Mensch weg, etwas anderem wendet er sich zu. Besonders in der Zeit der Pubertät kommt es zu einer plötzlichen Wirbelsäulenverkrümmung, es sind viermal mehr Mädchen betroffen als Jungen. Unverbindlichkeit, Unentschlossenheit und die Neigung zu Umwegen spiegelt sich in der Wirbelsäulenverkrümmung wider.

Chakras geraten aus dem Lot

Auch die Chakras, die wichtigen Energiezentren entlang der Wirbelsäule sind bei einer Wirbelsäulenverkrümmung versetzt und kommen aus dem Lot. Sie nehmen weniger Energie auf, können diese schlechter verteilen und ihre höheren spirituellen Aspekte verkümmern. Die Geistigen Gesetze, die ihre Entsprechung in den Energiezentren haben, werden ebenfalls gestört und verursachen Imbalancen oder Schwierigkeiten im Leben, da die universellen Prinzipien nicht mehr gut in uns verankert, und aus der Harmonie gekommen sind.

 

Bei einer axialen Verdrehung ist der Energiefluss besonders deutlich vermindert. Wie einen Wasserschlauch, den man in sich verdreht und weniger durchlässig für den Wasserstrom ist, so verhält sich unser Lebenskanal Wirbelsäule, dessen Lebenskraft dann durch die Verdrehung abnimmt und stagniert. Die Menschen fühlen sich oft müde, als würden sie auf Sparflamme durchs Leben gehen und spüren, dass sich Bereiche im Oberkörper wie getrennt anfühlen oder nicht gut von oben nach unten durchgeatmet werden kann.

Seelische Belastungen als Ursache

Im Rundrücken, auch „Buckel“ genannt, sah man früher eine karmische Strafe oder Bußaufgabe.

Er verkörpert die auferlegten Lasten eines vom Leben gebeugten Menschen. Vor allem seelische Belastungen, wie der Name „Witwenbuckel“ auch besagt, werden als Ursache gesehen.

Befreiung und Aufrichtung der Wirbelsäule

Die Aufrichtung der Wirbelsäule ist der zentrale Aspekt der Geistigen Aufrichtung. Die häufigste Ursache für Rückenschmerzen liegt in einer verkrümmten oder verdrehten Wirbelsäule. Vorangegangene Störungsmuster auf seelisch-geistiger Ebene sind der physische Ausdruck dafür. Denn die Wirbelsäule speichert, vergleichbar einem Computer, alle vorgeburtlichen Prägungen, Lebenseinflüsse und Glaubensmuster in Form von Mikroschocks und Blockaden. Die Befreiung der Wirbelsäule und der vitale Fluss der Lebenskraft sind daher entscheidend.

 

Die Kraft der Geistigen Aufrichtung löst die eingeprägten Lebensmuster, der Körper befreit sich von den jahrelang getragenen geistigen Lasten und richtet sich spürbar auf. Alte Päckchen und Lasten können abgeworfen werden. Die Menschen sind wie verwandelt. Sie spüren die Erleichterung und fühlen sich aufrechter und selbstbewusster zugleich.

Toskar Heilung Sekretariat

Montag bis Freitag

8:30 - 11:30 Uhr

+49 89 358 99 269

E-MAIL

Die Spirituelle Wirbelsäule

Alexander Toskar

Lehrtafel-Set bestellen

Die Geistige Aufrichtung

Eine neue Dimension

im geistigen Heilen.

Alexander Toskar

 Buch bestellen