Erfahrungsberichte


Mir ist bewusst geworden, dass ich ein Glückskind bin

Die Bürokauffrau Nadine D. (34 Jahre) lebt mit ihren 7jährigen Sohn Nicolas in einen Dorf, das zur Gemeinde Nürnberg gehört. 2010 ist sie mit Nicolas und ihrem Vater zur Geistigen Aufrichtung von Carolin und Alexander Toskar nach München gefahren. Ihr Sohn litt an chronischer Bronchitis und musste jahrelang Kortison nehmen. Jetzt möchte sogar der 1. FC Nürnberg ihn als Nachwuchs-Fußballtalent anwerben. Ihr Vater hatte eine Kalkschulter und stand kurz vor einer Operation. Heute ist er ohne OP nicht nur schmerzfrei, sondern auch viel ausgeglichener. Und sie selbst litt an starkem Übergewicht. Zweieinhalb Jahre später ist sie schlank und empfindet sich als Glückskind.

 

Wie haben Sie von der Geistigen Aufrichtung erfahren?

Eine Freundin von mir war mit ihrem Lebensgefährten bei Carolin und Alexander Toskar in München. Ihr Freund hatte einen schweren Autounfall gehabt und litt unter starken Schmerzen. Die Ärzte hatten ihm prognostiziert, dass er nie wieder richtig und ohne Schmerzen gehen könnte. Es war unfassbar, aber nach der Geistigen Aufrichtung spürte er keine Schmerzen mehr und er musste auch danach nie wieder Schmerzmittel einnehmen. 

 

Ist man nicht eher etwas skeptisch, wenn jemand derart enthusiastisch auf einem Heilmethode reagiert, die schulmedizinisch nicht nachweisbar ist?

Meine Freundin und ihr Freund waren so begeistert, dass ihre Faszination auf mich übergesprungen ist. Mein Sohn Nicolas, der damals 5 Jahre alt war, litt extrem unter seiner chronischen Bronchitis und musste regelmäßig Kortison nehmen. Das hat mir große Kopfschmerzen bereitet und als Mutter war ich bereit, jeden Strohhalm zu ergreifen, damit es ihm besser geht. Die Ärzte hatten uns nur in Aussicht gestellt, dass er entweder lebenslang Kortison nehmen muss, oder dass er das seltene Glück hat, dass sich die Bronchitis verwächst.

 

Dann sind Sie sicher auch jemand, der bereits andere alternative Heilmethoden ausprobiert hat.

Im Gegenteil – ich habe überhaupt keine Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden. Für mich war das absolutes Neuland. Aber ich bin sehr spontan und irgendetwas hat in mir gesagt, dass ich es halt mit der Geistigen Aufrichtung versuchen soll.

 

Sie sind also mit Ihrem Sohn nach München gefahren, um sich selbst von der Geistigen Aufrichtung zu überzeugen.

Nicht nur mit meinem Sohn. Mein Vater, der eine Kalkschulter hat, sollte ein paar Wochen später operiert werden. Er hat sich uns nach dem Motto angeschlossen: ‚Wenn es etwas bringt, ist es wunderbar, wenn nicht, auch okay, dann nehme ich den OP-Termin wahr. Wir haben die Sache wie einen Tagesausflug nach München gehandhabt.

 

Was war Ihr erster Eindruck? Man stellt sich Heiler ja oft als außergewöhnliche auch äußerlich besondere oder auffällige Personen vor.

Ruhe – ich war sofort eingenommen von dieser ungeheuren Ruhe, die Carolin und Alexander ausstrahlten. Diese Ruhe hat sich sofort geradezu schützend um mich gelegt. Ich kann das schwer erklären, aber das war als trete man in einen geschützten Kokon.

 

Sie selbst hatten ja kein Problem. Haben Sie nur Ihren Sohn die Geistige Heilung ausprobieren lassen?

Nein, ich wollte unbedingt selbst die Aufrichtung erleben, bevor ich es an meinem Sohn anwenden ließ. Ich wollte auch nachvollziehen können, was er dabei fühlt. Als ich mich hingestellt habe und Alexander meinen Rücken angeschaut hat, hat mein Vater zum ersten Mal bemerkt, wie krumm ich eigentlich stehe. Das war uns beiden bis dahin nie aufgefallen.

 

Welche Gefühlen und Gedanken hatten Sie nach der Geistigen Aufrichtung? Hatte sich danach etwas verändert?

Als ich von der Liege aufgestanden bin, konnte ich sofort freier atmen. Ich fühlte mich leichter und das, obwohl ich damals starkes Übergewicht hatte. Am nächsten Tag musste ich die ganze Zeit während ich meinen Haushalt gemacht habe grinsen. Ganz ohne Grund - ich war rundherum heiter. Alles schien leicht.

 

Sie hatten damals starkes Übergewicht. Empfanden Sie das nicht als problematisch?

Sicher, mir war schon klar, dass ich zu dick bin. Aber es fehlte mir der Antrieb etwas daran zu ändern. Aber dadurch, dass ich mich nach der Geistigen Aufrichtung so beglückt gefühlt habe, hatte ich einen richtigen Drang, mir etwas Gutes zu tun. Ich war unwahrscheinlich motiviert und voller Tatendrang.

 

Die Geistige Aufrichtung hat für Sie also als Schlankmacher funktioniert?

Indirekt – eher hat sie eine große innerliche Leichtigkeit bei mir ausgelöst und eine Bewusstwerdung, wie schön das Leben ist. Was für ein Glückspilz ich doch bin und das wiederum hat dazu geführt, dass ich mehr auf mich achten wollte. Deswegen wollte ich abnehmen, um mir und meinem Körper etwas Gutes zu tun. Ich habe mit Metabolic Balance über 30 Kilo abgenommen und bin 2 Mal in der Woche geschwommen. Das ist jetzt 2,5 Jahre her und ich habe nur ein paar Kilo wieder zugenommen. Ich achte jetzt auf mich und halte mein Gewicht!

 

Was ist mit Ihrem Sohn? Hat sich seine chronische Bronchitis verbessert? 

Schon auf der Heimfahrt hat er etwas weniger gehustet. Sein großes Problem waren nass-kalte Tage. Kalte Nässe legte sich so schwer auf seine Bronchien, dass er beim Atmen pfiff. Einen Tag nach der Geistigen Aufrichtung sind wir an einem Septembertag im Nebel spazieren gegangen. Nicolas ist fröhlich herumgerannt. Ich war total baff. Nicht nur, dass er nicht röchelte oder aus den Lungen pfiff, er rannte unbekümmert durch die Gegend.

 

War die Heilmethode von Carolin und Alexander Toskar dauerhaft erfolgreich? 

Ich bin ganz beglückt. Bis heute musste Nicolas nie wieder Kortison nehmen. Die chronische Bronchitis ist nicht zu 100% weg, aber so deutlich reduziert, dass er ein völlig unbeschwertes, aktives Leben führen kann.  Selbstverständlich hat er auch mal einen Infekt, wie ihn andere Kinder auch haben. Die stecken sich ja in der Schule immer gegenseitig an. Aber dann inhaliert er eine Kochsalzlösung und das reicht. 

 

Früher litt Ihr Sohn unter chronischer Bronchitis, jetzt hat ihn sogar der 1. FC Nürnberg als Nachwuchstalent auf dem Fußballplatz angeworben.

Ja, das ist schon toll! Nicolas spielt in unserem Dorfverein. Was ihn unter anderem auszeichnet, ist seine ungeheure Ausdauer. Auch deswegen ist der 1. FC Nürnberg auf ihn aufmerksam geworden und wollte ihn anwerben. Ich finde aber, er soll noch ein paar Jahre ohne Druck leben. Er ist ja erst sieben und es ist nicht ohne, als Nachwuchstalent gefördert zu werden. Das muss man schon viel Zeit und Energie reinstecken. Nicolas soll einfach noch viel Zeit zum Spielen haben und seine Freunde treffen.

 

Da bleibt nur noch die Frage nach Ihrem Vater. Musste er die Schulteroperation machen?

Bei ihm hat es ein paar Tage gedauert, bis er eine Veränderung bemerkt hat. Aber die war dann wirklich sichtbar. Als leidenschaftlicher Schwimmer ist es für ihn ein Geschenk, dass er wieder kraulen und seinen Kopf drehen kann, was vor der Aufrichtung unmöglich war. Die OP hat er natürlich abgesagt und seither ist er ohne Gelenkschmerzen. Es geht ihm blendend und er ist sehr, sehr glücklich.

 

Die Geistige Aufrichtung hat in Ihrer Familie viel ausgelöst. Haben Sie das Gefühl, dass ihre Wirkung auch längerfristig anhält?

Mir ist durch Carolin und Alexander bewusst geworden, über welche großen Heilkräfte ich selbst verfüge. Jeder trägt ein Selbstheilungspotential in sich. Ich habe noch einmal bei ihnen ein Tagesseminar gemacht, um zu lernen, diese noch besser zu nutzen. Über Handauflegung wird, vergleichbar mit Reiki, gesundheitsfördernde Energie verbreitet. Mein Wissen habe ich weitergegeben. Selbst Nicolas legt sich und anderen Kindern die Hände auf, wenn es ihm bzw. den Kindern nicht gut geht.

 

Ihre erste Reaktion auf die Geistige Ausrichtung war innerliche Leichtigkeit. Schweben Sie immer noch?

Mein Vater ist viel gelassener geworden. Er lässt nicht mehr so schnell Stress an sich heran und, wie meine Mutter erfreut festgestellt hat, ist er sehr viel hilfsbereiter – auch im Haushalt  und zuvorkommender. Er ist für alles dankbarer geworden. Und auch ich habe mich mental geändert. Die innere Heiterkeit hat angehalten und mir ist bewusst geworden, dass ich ein Glückskind bin.

Mein Heiltag in Erlenbach

Ihr Lieben, ich hatte heute den Geistheilungstag bei Euch in Erlenbach und bin soeben nach Hause gekommen. Ich muss Euch das einfach berichten, weil ich solche Freude habe.

 

Es ist so, dass ich vor ca. 2 Wochen, nachdem ich einige Stunden im Schneidersitz auf dem Sofa saß, kaum mehr aufstehen konnte und starke Schmerzen im unteren Rückenbereich hatte. Leider hörten die Schmerzen nicht auf und wurden schlimmer. Ich kann seit diesem Vorfall unter anderem nicht mehr “normal” meine Hosen anziehen.

 

Als ich nun nach Hause kam und eben meine Kleider wechselte, da war ich fassungslos. Ich konnte nicht glauben mit welcher Leichtigkeit ich gerade meine Trainerhosen angezogen habe! Ich zog mein zweites Bein nochmals aus der Hose und wiederholte die Übung voller Staunen und Freude. Und wieder: kein Schmerz, kein Stocken, nichts! Als ob ich auf einmal fit wie ein Turnschuh wäre! Ich lachte nur noch.

Dann habe ich ein paar Bewegungen probiert, die in letzter Zeit nicht mehr gingen, ohne dass ich mir wie 50 Jahre alter vorkam. Zum Beispiel mich bücken um meine Katze zu streicheln oder vom Boden wieder aufstehen. Klappte super! Dann das große Kunststück: Ich saß auf meinem Sofa und setzte mich in meiner Lieblingsposition – den Schneidersitz – hin und spürte in meinen Rücken. Da war kein Schmerz und keine Versteifung. Und als ich mich aus der Position löste und aufstand ging das auch mühelos. Ich glaube das kann man nur verstehen, wenn man (wie ich, gnädigerweise nur 2 Wochen lang) solch einfache Übungen nicht ohne Schmerzen und in Zeitlupen-Bewegungen vollführen muss. 

 

Ich finde es unglaublich, weil ich noch gerade heute Morgen diese Hosen-Anzieh-Aktion noch ganz anders erfahren habe als gerade eben. Obwohl ich ja eigentlich weiß, dass ich mit solchen Dingen rechnen darf nach der heutigen Heilung, ist es doch merkwürdig es dann nach so kurzer Zeit zu erleben! Ich habe seit heute Nachmittag sowieso nur noch ein Lächeln auf dem Gesicht, aber jetzt muss ich einfach lachen. Das ist so ein Geschenk. 

 

Ich danke euch von ganzem Herzen!

- Rebecca -

Hier ist meine Geschichte

Ich habe Alexander und Carolin gefragt, ob mein Erfahrungsbericht auf ihrer Homepage veröffentlicht werden könnte, denn ich habe ein Wunder erfahren. Wenn etwas so tiefgreifendes passiert, kann es nur ein Wunder sein – selbst wenn die beiden es erklären können! Auch fast einen Monat später weiß  ich immer noch nicht, was die Beiden mit mir gemacht haben. Aber was ich weiß, ist, dass ich schmerzfrei bin, ich bin nicht mehr traurig und ich bin nicht müde. Ich kann Yoga und Pilates mit mehr Kraft und Dehnbarkeit praktizieren und zum ersten Mal, seit ich ein kleines Kind war kann ich wieder auf meinem Bauch schlafen. Ich bin so dankbar!

 

Hier ist meine Geschichte.


Von Dr. Varshini Soobiah, Los Angeles (CA)

 

Ich hatte Rückenprobleme aufgrund einer Skoliose. Nach einigen größeren Unfällen hatte ich chronische Schmerzen. Ich habe nachhaltig versucht, Erleichterung zu finden, indem ich NCR, Chiropraktische Therapien, Heiler bis Yoga und Pilates mit Spezialisten ausprobierte. Nichts davon konnte mein Problem lösen und auch wenn einige Behandlungen meinen Schmerz zeitweise lindern konnten, die nächsten Tage wurden noch schlimmer, da mein Rücken wieder auf falsche Art gebogen wurde. Das letzte Jahr war bei weitem das Schlimmste!!! Meine Schultern begannen, sich nach vorne zu krümmen und meine Hände taten entsetzlich weh, so sehr, dass ich nicht einmal Flaschen oder Konservengläser öffnen konnte oder jemandem die Hand schütteln konnte. Ich fühlte mich als ob ich zwei Finger gebrochen hatte und suchte verzweifelt Hilfe, ohne mich operieren lassen zu müssen.

 

Ich bekomme täglich so viele Emails und überspringe die meisten davon, außer ich erwarte etwas Bestimmtes. Ich bekomme hin und wieder Emails von einem Buchladen, den ich sehr liebe, aber ich habe vor über einem Jahr aufgehört, sie zu lesen und habe sie direkt in meinen Spamordner weitergeleitet. Seltsamerweise habe ich an einem Donnerstag eine solche Mail geöffnet, scrollte weiter und las dort am Ende der Mail einen Satz über die Geistige Aufrichtung. Ich sah auf die Uhr und erkannte, dass es für einen Termin zu spät war und ich so nichts weiter  in Erfahrung bringen konnte, obwohl es mich faszinierte. Ich habe die Email beantwortet und um mehr Informationen gebeten. Zwei Tage später, Samstagmorgen, erhielt ich um 11.30 Uhr die Antwort, dass am selben Tag von 8 Uhr bis Nachmittags ein Vortrag und Heilbehandlungen stattfinden. Ich hatte also eine halbe Stunde, um dort hin zu kommen und zu sehen, was dort passiert. Ich kam mittags an, der Vortrag war bereits vorbei und sie waren bei der Behandlung der Personen bereits im Verzug. Ich konnte nicht mit ihnen sprechen, denn sie hatten Einzelbehandlungen in einem Nebenraum. Ich wartete, bis ich an der Reihe war, fühlte mich schüchtern. Es war mir unangenehm, dass ich den Vortrag versäumt habe und wollte niemanden stören. Manchmal bin ich ein sehr introvertierter Mensch. Ich wartete, bis ich dran kam.

 

Carolin stellte sich mir vor und sagte mir, dass ich als nächstes an der Reihe bin. Sie drehte mich mit dem Rücken zu ihr, machte mich unmittelbar auf die Skoliose, Schulter- und Nackenprobleme aufmerksam und sagte, dass Ihr Mann nun übernehmen würde. Dann traf ich Alexander. Er war ein sehr ruhiger und sanftmütiger Mann. Ich wollte ihm so viele Fragen stellen, aber ich dachte, es wäre nicht fair, weil ich zu spät kam. Wie egoistisch von mir, hier zu sein und die beiden mit meinen persönlichen Fragen, darüber wer sie sind und was sie tun, noch mehr aufzuhalten. Ich habe ihm von Anfang an vertraut. Er bat mich, mich mit dem Rücken zu ihm zu stellen. Er sagte mir wo mein Rücken verkrümmt war, dass meine Schultern eingesunken sind und ich eine sichtbare Krümmung meines Nackens habe. Er bat mich, mich mit dem Rücken auf den Behandlungstisch zu legen und zeichnete eine Linie über meine Knöchel. Er bat mich, mich aufzusetzen und auf die Markierungslinien zu sehen. Der Beinlängenunterschied betrug 2 cm und das hat mich nicht überrascht! Er bat mich, die Augen zu schließen und buchstäblich 5 Sekunden später fragte er mich, wieder auf meine Füße zu schauen. Natürlich sagte mein Verstand, dass er überhaupt nichts getan hat, aber als ich meine Füße betrachtete, waren sie gleich lang!!! Ich habe nichts gespürt! Keinen Schmerz, kein bemerkenswertes Wohlgefühl, NICHTS! Ich konnte es nicht glauben. Ich stand auf und wieder fühlte ich keinen Unterschied. Ich fasste an meinen Nacken, wo der Wirbel richtig heraus stand und er war angeglichen!

 

Die nächsten 2 – 3 Tage hatte ich Knie-, Schulter und Rückenschmerzen im unteren Bereich. Nicht so wie der „normale“ Schmerz, den ich kannte. Aber ich konnte fühlen wie sich mein Körper auf die Angleichung einstellte. Am dritten Tag verschwanden die Schmerzen und das Unwohlsein völlig. An dem Samstag, an dem ich meine Heilbehandlung bekam, konnte ich zum ersten Mal, seit ich ein kleines Kind war, wieder ohne Probleme oder Schmerzen auf dem Bauch schlafen.  Ich weiß nicht, was er getan hat. Ich praktiziere täglich die Chakra Harmonisierung und trage so meinen Teil bei. Abgesehen davon, dass ich so viel Energie habe und es liebe, zu üben, bemerke ich einen signifikanten Unterschied in meiner Dehnbarkeit und Stärke. Ich erlerne Yoga wieder neu, weil ich meine Asanas aufgrund der Skoliose falsch ausgeführt habe, die nun  nicht mehr da ist. Ich wache jeden Tag auf und das erste, was ich tue, ist auf meine Füße zu schauen, ob sie noch gleich lang sind. Ich bin immer noch beeindruckt davon. Ich weiß immer noch nicht genau, was ich von dem, was passiert ist, halten soll. Ich habe jetzt das Buch und ich werde es lesen um herauszufinden, was sie mit mir getan haben.

 

Vielleicht kann nicht jeder die Ergebnisse haben, die ich habe. Vielleicht sind Deine Ergebnisse sogar noch besser, als meine, aber ich verspreche Dir eines: Ich habe daran geglaubt, dass ich irgendwie einen Weg aus meinen Schmerzen finde. Ich wusste nicht einmal, worauf ich mich eingelassen habe. Ich weiß es immer noch nicht. Aber ich bin schmerzfrei. Ich habe die Email geöffnet und ging zu dem einen relevanten Satz, der mein Glaubenssystem, dass ich geheilt werden kann, unterstützte. Wenn man unter Schmerzen leidet, ist das deprimierend, entmutigend. Manchmal möchte man lieber sterben als ein Leben mit immer schlimmer werdenden Schmerzen verbringen zu müssen. Als Frau, die eines Tages Kinder haben möchte, fühlte ich, dass ich keine gute Mutter sein kann weil ich immerzu Schmerzen habe, wie würde eine Schwangerschaft für mich sein... Ich habe nicht einmal realisiert, wie groß meine Schmerzen waren bis ich schmerzfrei war. Der Schmerz wächst schnell im Körper an und wenn es schlimmer wird tolerierst Du es weil es keine andere Option gibt.

 

Keiner meiner Freunde hat je davon gehört! Wie kann das sein?!? Jeder sollte die Möglichkeit haben, von den Dingen geheilt zu werden, von denen wir uns nicht selbst heilen können. Jemand oder etwas hat Dich soweit gebracht. Du bist jetzt näher dran als ich mit meinem Vertrauensvorschluß. Versuche es selbst, es gibt wenige Wunder, die unser Leben berühren und so tief auf uns wirken. Dieses könnte auch Dir gehören.


Vidya

Jetzt weiß ich, dass eines meiner Beine länger als das andere war und dass das meinen unteren Rücken und meinen Nacken beeinträchtigt hat. Tatsächlich hatte ich sogar enorme Schmerzen. 

 

Seit 2000 praktiziere ich ein hartes Tanztraining und ich spüre, dass das starken verdichtenden Druck in meiner Wirbelsäule ausübt. Dieser Schmerz hat mich dazu bewegt, Hilfe zu suchen. Ich habe im Laufe der Jahre viel Geld bei Chiropraktikern und Osteopathen gelassen, ich bin 2007 zufällig auf das Kieser-Training gestoßen, das sich auf das Ausgleichen und Stärken der Muskeln spezialisiert hat (mit "med x Maschinen"). Die Erleichterung war so groß bei Kieser, dass ich mich selbst zum Instruktor ausbilden ließ und nun dort arbeite. Aber dennoch ist noch immer eines meiner Beine länger als das andere! und ich wusste, ich muss das verändern! Ich hörte, dass einige Behandlungen mit "Bowen" helfen könnten aber ich habe es auf die lange Bank geschoben, denn ich hatte viele Heilsitzungen und Behandlungen, die alle halfen und nach einer Weile kostspielig wurden und ich wollte nun eine Garantie für eine gute und dauerhafte Lösung. Dann traf ich Carolin und Alexander!

 

Sie sagten, die "Geistige Aufrichtung" könnte meine Situation korrigieren. Ich war erstaunt und sagte, ich denke darüber nach. Am nächsten Tag hatte ich die Behandlung und ... es hat innerhalb einer Sekunde funktioniert! Man sagte mir, ich hätte einen Beckenschiefstand (nicht ungewöhnlich) und dass dieser meine Beinlängen und Schulterstellung beeinträchtigte, außerdem hatte ich einen übermäßig geraden oberen Rücken.

Dann setzte ich mich auf die Behandlungsliege. Alexander zeigte und markierte den Längenunterschied meiner Beine (1,5 cm). War ich denn bereit für die Aufrichtung? Ja, ich nehme es an, sagte ich.

 

Als ich mich einen Augenblick später wieder aufsetzte dachte ich noch, das ist eigenartig und siehe da, meine Beine hatten die gleiche Länge! So, wie gefällt Dir das? Du hast jetzt eine neue Ordnung. Als ich mich wieder hinlegte, legte Alexander seine Hände für einige Minuten auf meinen Kopf das war schön, ich fühlte Wärme in meiner Herzgegend. Meine Beine sind seit dem gleich lang.

Als ich weg ging, mit ihrem Buch "Divine Straightening", fühlte ich mich ein wenig anders, mir kamen einige alte Erinnerungen in mein Bewusstsein und Tränen der Liebe, was sich alles gut anfühlte. Meine Gymnastikübungen fühlten sich anders an und der chronische Schmerz in meinem unteren Rücken war verschwunden. Manchmal bekomme ich leichte Schmerzen in meinem unteren Rücken vor oder während meiner Periode, aber das ist nichts verglichen mit meinen Erfahrungen vor meiner Geistigen Aufrichtung

 

Ich habe auch die Erfahrungen von vielen anderen Leuten gehört und sie waren alle wundervoll und persönlich. Eine meiner Freundinnen hatte 2 cm Beinlängendifferenz und zeigte uns, dass sie nun ihre Zehen berühren konnte. Eine andere Frau war im Rollstuhl und hatte später von ihrem Chiropraktiker die Bestätigung bekommen, dass ihre Wirbelsäule gerader war.

- Vidya, London -

Artikel

Weitere Erfahrungsberichte und Rückmeldungen

Erlebnisse aus Zürich, Los Angeles und London. Feedback lesen »

Are they just pulling my leg? Metro UK, Body Matters. By Helen Croydon Artikel Lesen »

Toskar Heilung Sekretariat 

Montag bis Freitag

8:30 - 11:30 Uhr

+49 89 358 99 269

E-MAIL

Heilungsmeditationen

Carolin & Alexander Toskar

CD bestellen

Heilungsmeditationen

Carolin & Alexander Toskar

CD bestellen


Viele Menschen kommen mit typischen Beschwerdeanliegen zu uns, die sich direkt oder indirekt aus Blockaden in den Energiekanälen, sowie einer Verkrümmung der Wirbelsäule, unterschiedlichen Beinlängen ergeben.
Solche häufigen Beschwerden sind beispielsweise:

Hinweis: Der Heiler ist weder Arzt noch Heilpraktiker. Geistige Heilung ist keine Arbeit im ärztlichen Sinne, sondern ein spiritueller Vorgang. Von Seiten des Geistheilers werden keine Heilversprechen gegeben und keine Diagnosen gestellt. Geistige Heilung ersetzt deshalb eine ärztliche Behandlung bei geistiger oder körperlicher Erkrankung oder dem Verdacht auf eine solche nicht. Die Teilnahme erfolgt freiwillig.